Verborgene Schriften der Bauhaus-Meister.
Zu neuem Leben erweckt für Sie.

Nach fast 100 Jahren wurden Schrift-Skizzen und bisher unveröffentlichte Buchstabenfragmente der legendären Bauhaus Hochschule für Design wiederentdeckt – eine unschätzbare Quelle der Inspiration für die heutige Designer-Generation. Unter der Leitung von Erik Spiekermann, einem der renommiertesten Typografen, wurden fünf Schriftsätze von jungen Schriftgestaltern in Zusammenarbeit mit ihren internationalen Hochschulen digital vervollständigt und überarbeitet. Drei davon (bald mehr!) sind bereits exklusiv für Creative Cloud-Abonnenten verfügbar.

Diesen Monat neu

Geben Sie Ihren Text ein

Carl Rounded font Carl Marx photo

Carl Marx

Vor seinem Studium an der Bauhaus Hochschule für Gestaltung in Dessau absolvierte Marx eine Lehre als Dekorationsmaler. Er nahm an Kursen von Joost Schmidt, Josef Albers, Wassily Kandinsky, Ludwig Mies van der Rohe und anderen großen Meistern teil und war Mitglied der Gruppe, die das Bauhaus nach dem Zweiten Weltkrieg wiederbeleben wollte. Der Außenseiter und langjährige Gegner der offiziellen Kulturpolitik erhielt erst in den 1970er Jahren Anerkennung für sein künstlerisches Schaffen. 1986 kehrte Marx für eine große Retrospektive seiner Werke nach Dessau zurück.

Designen. Teilen. Gewinnen.

Steckt auch in Ihnen ein Bauhaus-Meister? Nehmen Sie in den kommenden Monaten an einem oder mehreren unserer fünf Design-Wettbewerbe teil. Entwerfen Sie mit den neu aufgelegten Schriften des Bauhauses Dessau ein Logo, ein Poster, eine Visitenkarte, eine Homepage oder ein vollständiges Branding. Als Hauptgewinn winkt eine Reise nach Dessau, Sitz der Stiftung Bauhaus Dessau und UNESCO-Weltkulturerbe.

Weitere Informationen über die Wettbewerbe

Bisherige Releases

Flavia Joost-Stencil font Joost Schmidt photo

Joost Schmidt

Schmidt schuf das weltbekannte Poster für die Bauhaus-Ausstellung 1923 in Weimar. Er unterrichtete Kalligrafie und leitete die Werkstatt für Reklame, Typografie und Druckerei am Bauhaus in Dessau. Er beeinflusste wie kein anderer Meister oder Schüler den Grafikstil, den wir heute mit dem Bauhaus in Verbindung bringen.

Joschmi

Geben Sie Ihren Text ein

Luca Xanti-Modern Xanti Schawinsky photo

Xanti Schawinsky

Schawinsky war Maler, Fotograf, Architekt, Grafik-Designer, Saxofonist und Bühnenbildner und unterrichtete am Bauhaus Bühnengestaltung. Nach seiner Zeit am Bauhaus in Dessau arbeitete er als Grafik-Designer in Italien, wo er ikonische Werke für bekannte Marken wie Cinzano, Motta, Illy und Olivetti schuf.

Xants

Geben Sie Ihren Text ein

Die Wiege des modernen Designs

Das Bauhaus wurde 1919 in Weimar vom Architekten Walter Gropius gegründet. Der Bauhaus-Stil hat seine Wurzeln im Design von Gebäuden, aber auch in Alltagsgegenständen wie Tischen und Stühlen nach dem Prinzip „Form follows function”.

Im Jahre 1925 zog die Hochschule in die Industriestadt Dessau um. Hier entfaltete sie endgültig ihr Ideal einer neuen Einheit aus Handwerk, Kunst und Technik. Zahlreiche, heute weltbekannte Designer waren im Bauhaus zu Hause. Ihr Erbe ist nach wie vor lebendig – im Industrie-Design und in Form von funktionaler, aber starker Typografie.

Vorreiter der Avantgarde

Durch die Fusion von Technik und Kunst erschufen die Bauhaus-Meister und ihre Schüler Objekte mit funktionalem Design, die sich mit modernen Produktionsmethoden in Serie fertigen ließen. Ihre Gebäude aus Beton und Stahl, minimalistisches Mobiliar und markante Typografie auf Werbeplakaten inspirieren noch heute Kreative aller Kunst- und Design-Richtungen.

Das Tüpfelchen auf dem i

Typografie vom Bauhaus Dessau ist unverwechselbar: einfache, geometrische Formen. Schnörkellos. Intensive, ausdrucksstarke Farben. Ausgewogen komponierte Layouts, die Botschaften klar und direkt vermitteln. Einige der berühmtesten Werbeanzeigen, politischen Plakate, Album-Cover und Logo-Designs verdanken ihre Anziehungskraft der Typografie aus dem Bauhaus Dessau.

Das Projekt.

Unter der Leitung von Erik Spiekermann, einem der renommiertesten Typografen, wurden Buchstabenfragmente und Skizzen zu voll funktionsfähigen, digitalen Schriften rekonstruiert. Gemeinsam mit Experten der Stiftung Bauhaus Dessau leitete er die Arbeiten eines Teams aus Typografieprofis und jungen Schriftgestaltern von fünf Hochschulen verschiedener Länder. Die Schriften, die bei diesem Projekt zu neuem Leben erweckt wurden, stehen Ihnen nun zur Verfügung.

Es kommt noch mehr.

Bald erscheinen zwei weitere Schriften, die auf Basis von Designs des Bauhaus Dessau entstanden sind.

Alfred Arndt font Alfred Arndt photo

Vorschau:
Alfred Arndt

Alfred Arndt font Alfred Arndt photo

Arndt verbrachte viele Jahre am Bauhaus – zunächst als Schüler u. a. der Malerei bei Wassily Kandinsky und der Tischlerei bei Marcel Breuer. Seine Plakate zählen zu den wichtigsten typografischen Werken des Bauhaus. Er legte 1928 die Meisterprüfung ab und verließ das Bauhaus anschließend, um als freier Architekt zu arbeiten. Kurz drauf kehrte er an die Bauhaus Hochschule für Gestaltung in Dessau zurück und leitete von 1929 bis 1932 die Abteilung Bau und Ausbau. Nach seiner Zeit am Bauhaus war Arndt weiterhin in den Bereichen Architektur, Bau, Werbung und Grafik-Design tätig.

Alfred Arndt font preview showing letters a,b,c,d,e,f, and g